Donnerstag, 16. Juli 2020

The Amber Light - Doku über schottische Kultur (und Whisky)

"Whisky,
Whisky is my name
And drinking,
Drinking my game"

(Whisky, Whisky David, 1975)


Ende Juli erscheint das mehr als empfehlenswerte Doku-Roadmovie "The Amber Light" in Deutschland auf DVD - zunächst im Whisky-Fachhandel (ca. 18 EUR).


Aber dieses Werk ist natürlich kein reiner Whiskyfilm über die Herstellung des schottischen Gerstendestillats, die dortigen Whiskyfabriken oder gar die Whiskymacher und -verkäufer. Nein, Filmemacher Adam Park ist zusammen mit Dave Broom und einigen schottischen Köpfen, wie dem leider inzwischen verstorbenen Alasdair Gray, Author Ian Rankin oder dem fast 100jährigen Andrew Bruce (ja, wirklich ein Nachfahre von König Robert The Bruce), tief in die Kultur des britischen Nordens eingetaucht. Es geht um Musik, Literatur, Malerei,... eben um Kulturelles aller Art und - ja - auch um Whisky.


Der wird im Film gebrannt, besungen und getrunken (ach was!) und auch sonst erscheint das edelste aller schottischen Getränke in recht ungetrübten Lichte (in The Amber Light eben). Aber lassen wir die Wortspiele.


Adam Park und Dave Broom haben (Wer hat anderes erwartet?) mit all ihrer Kompetenz und Brooms gelebter Menschlichkeit ein Bild ihrer Heimat geschaffen, das Lust macht nicht nur Distillery-Shops leer zu kaufen, sondern in die schottische Kultur jenseits von touristischem Mummenschanz einzutauchen. Gut, Lust auf einen ordentlichen Dram bekommt man auch.

Ich hatte bereits das Vergnügen und hab mir danach (Ein Jammer, dass nach anderthalb Stunden schon Schluss war) noch xmal den oben zitierten Song reingezogen - natürlich auf voll aufgedrehter Anlage. Whisky! I love you!



Tips am Rande: Auf Spotify gibts ne Playlist zum Film (s.a. hier). Der Whisky zum Film war leider nach ein paar Minuten ausverkauft, ist aber im Fachhandel second-hand zu erstehen und ist jeden Cent wert.






Keine Kommentare:

Kommentar posten