Mittwoch, 28. September 2011

Cocchi Americano - Der Ersatz für Kina Lillet?

Kaum wird ein Produkt schlappe 120 Jahre hergestellt - schon ist es auf dem deutschen Markt erhältlich. So oder so ähnlich lässt sich die bisherige Verfügbarkeit von "Cocchi Americano" in Deutschland beschreiben. Dem ist nun nicht mehr so. Aber der Reihe nach."Cocchi Americano" (16,5% Vol.) ist ein Weinaperitif, der aus Weißweinen, Zucker und einer Infusion von Kräutern und Gewürzen (Enzian, Orangenschalen, Beifuß, etc.) in Alkohol besteht. Der Hersteller (eigentlich auf Prosecco und Spumante spezialisiert) spricht von kleinen Batches und einer Lagerzeit des fertigen Produkts von mindestens einem Jahr. Insofern ist das nichts großartig Neues oder Weltbewegendes. Interessant wird die Sache, da seit einigen Jahren der "Cocchi Americano", insbesondere in den USA und England, als Ersatz für den in diversen Cocktailrezepten im "The Savoy Cocktail Book" und im "Café Royal Cocktail Book" aufgerufenen "Kina Lillet" Verwendung findet. Das klingt doch spannend. Im Solotasting liegen zwischen dem leichten, frischen und trocknen "Lillet Blanc", dessen reiferer (und süßerer) Premiumvariante "Réserve Jean De Lillet" und dem "Cocchi Americano" vielleicht keine Welten, aber doch große Unterschiede. Der "Cocchi" weist definitiv mehr Gewürze auf. Gelber Enzian, wie man ihn z.B. aus dem bzw. der "Suze" kennt, geht mit deutlich mehr Zuckersüße händchenhaltend einher. Dazu setzt sich - auch wenn der "Americano" nicht wirklich bitter ist - ein angenehmer Citrusgeschmack am Gaumen ab. Die "Lillets" mag ich persönlich lieber pur auf Eis oder als Royale mit Champagner. Der komplexe "Americano" scheint wie geschaffen für das Mixen.

Und das hab ich dann auch gemacht. Die "Lillet"-Klassiker wie der Corpse Reviver #2, der Vesper und
der tiefgoldene Kina Cocktail gelingen ebenso gut wie weniger bekannte Drinks, z.B. der Jock MacDonald mit Ryewhiskey (siehe "Café Royal Cocktail Book"). Um diese Resultate zu erzielen muss man übrigens nicht (mehr) nach Bella Italia reisen oder besonders gut bestückte Bars besuchen, sondern lediglich den Onlineshop Bardealer mit Sitz in Rosenheim anklicken. Dort sind neben dem bereits gelisteten "Americano" in Kürze bzw. auf Nachfrage auch die zwei "Cocchi"-Produkte "Barolo Chinato" (ein grandioser Vertreter seiner Art) und "Vermouth Di Torino", der im Vergleich mit den führenden roten Wermuts am ehesten dem vollaromatisch-süßen "Punt E Mes" ähnelt, zu haben. Vielleicht nehmen die Bardealer in Zukunft auch den ein oder anderen italienischen Schaumwein von "Cocchi" mit ins Programm. Hinweis: Der Autor dieser Zeilen wurde mit kostenfreien Samples der o.g. "Cocchi"-Produkte bemustert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten