Mittwoch, 5. Oktober 2011

Franziskaner Royal - Das Vintage Weissbier

Nun gut. Es ist leicht auf die einfallslosen deutschen Bierbrauer und ihr Reinheitsgebot einzuprügeln. Aber irgendwann sieht man den Wald vor lauter Billigbier und Biermischgetränken eben nicht mehr. Der Bierkonzern "InBev" versucht es dieser Tage mit seinem neuen Jahrgangsweissbier "Franziskaner Royal", das in jährlich wechselnder Rezeptur und in "einer hochwertigen Optik mit den dominierenden Farben Anthrazit und Gold sowie einer Kronkorkenfolierung" (Alarmglocke!) zum Verbraucher kommt. Aber will der das überhaupt? - Nun, das wird man sehen. Immerhin wird für das Königliche ein höherer Preis als für die anderen "Franziskaner" aufgerufen.Ausschlaggebend für den Erfolg des Vintagebieres ist sicherlich der erste Schuß. Und dieser Jahrgang 2011 ging für mich gründlich daneben. Schon beim Einschenken machen die Tester große Augen: "Was so hell? Ich hätt' da jetzt was Dunkleres erwartet." Stimmt. Das Super Premium Weissbier wirkt zunächst wie ein Kristallweizen. Ein Spritzer Hefe, der unvermittelt aus der Flasche gleitet, trübt das ganze dann doch noch ein. Die feinporige Schaumkrone steht hübsch solide im Glas. Dafür ist die geschmackliche Performance eine Enttäuschung. Die versprochene Frucht und die zarte Bitternote sind nur rudimentär bis gar nicht vorhanden. Alles wirkt flach und eher einfallslos säuerlich. Ist das ein "neues Geschmackserlebnis"? - Eigentlich nein, denn das zumindest spritzige Gesöff erinnert eher an einen Ready-To-Drink-Radler/Russn (allerdings ohne den obligatorischen Süßstoffgeschmack) als an ein altbayerisches Weissbier. Das bekannte "Hefe-Weissbier Naturtrüb" aus gleicher Quelle ist dagegen schon ein komplex-geschmacklicher Muskelprotz.Ob die verantwortlichen Braumeister darauf nun wirklich stolz auf ihre Kreation sind, wie es der Werbetext kund tut, oder ob sich nur um ein aufgeplustertes Industriebier handelt, darf jeder Interessierte selbst entscheiden. U.a. wird ein 5-Flaschen-und-1-Glas-Probierpaket angeboten. Das eigens gestylte Weissbierglas sieht zwar modern aus, ist im gefüllten Zustand aber eher kippelig und es bleibt letztlich festzuhalten: "Biergläser kann man nicht trinken".

Kommentare:

  1. Toller Bericht.
    Krass, wie ähnlich unsere Wahrnehmungen bei diesem Produkt sind.
    Werde demnächst auch darüber schreiben.
    Habe darin diesen post von dir verlinkt.

    Bis dann Olaf
    www.bartender-lab.de

    AntwortenLöschen
  2. Wo kann man FRANZISKANER ROYAL denn bei uns in Hamburg kaufen?

    AntwortenLöschen
  3. http://www.bartender-lab.de/2011/11/franziskaner-royal-jahrgangsbier-neue.html

    AntwortenLöschen
  4. Als Weissbierfan hab ich den 10er Kasten vor kurzem gesehen - und sofort mitgenommen. Äußerlich sieht's ja prima aus, dann noch "royal" - suuuper sofort probieren.

    Echte Enttäuschung - völlig flacher Geschmack - bescheidener Schaum, so gut wie null Hefe, alles in allem -> Note: 5- !!!

    AntwortenLöschen