Mittwoch, 7. Dezember 2011

Rumlesen

Wo wir grade bei Rum sind. Dass der fortgeschrittene Bartender schon alles über die ihm anhand gegebenen Spirituosen weiß, ist klar. Dem interessierten Connaisseur möchte ich zum beliebten Zuckerrohrbrand folgende Publikationen empfehlen: "Rum" - Dave Broom, Christian Verlag, 2003/04, ISBN 3-88472-618-8

Der großformatigste Rumratgeber ist auch in englischer Originalausgabe und sogar in spanischer Sprache erhältlich. Der exzellente Fachmann Broom geht nach einem detailreichen Wissensteil sämtliche rumproduzierenden Länder und Regionen ab und bietet dann noch über 30 Seiten mit Tastingnotes und weiteren Fakten zu den Destillerien und deren Abfüllungen. Alles in allem sehr ausgewogen, super Bildmaterial und sogar einige kuriose Rezepturen ("Einen glühenden Schürkaken in die Mischung stecken."). Einziges Manko: Da das Buch 2003 erschienen ist, sind einige der beschriebenen (und hoch bewerteten) Rums, insbesondere die limitierten Releases der unabhängigen, schottischen Abfüller, nicht mehr oder nicht mehr in dieser Form erhältlich. Trotzdem ein Must-have.

"
Das Rum-Buch" - Edward Hamilton, Lichtenberg Verlag, 1997/98, ISBN 3-7852-8432-2


Der Rumliebhaber Edward Hamilton bereiste Mitte der 90er Jahre mit seiner Schaluppe "Tafia" die Karibik und verfasste hauptsächlich auf Basis seiner so gewonnenen Erkenntnisse einen echten Klassiker, der sich im Original "The Complete Guide To Rum" nennt. Auch hier werden alle Informationen über Ausgangsmaterial, Herstellungsvorgänge und sonstige Besonderheiten der Klassifikation umfassend dargelegt. Der Schwerpunkt liegt, sieht man sich die Beschreibungen der einzelnen Produktionsländer und der Destillerien genauer an, jedoch bei den karibischen Inseln und den Rums von Guadeloupe und Martinique - Stichwort: Rhum Agricole. Wer sich für diese Sparte interessiert, kommt ohne Hamiltons Beschreibungen nicht aus, die u.a. auch exakte Wegbschreibungen zu den Brennereien beinhalten. Die wenigen Abbildungen beschränken sich leider nur auf Flaschenlabels. Da viele der erwähnten Abfüllungen sowieso nur direkt in der Destillerie erhältlich waren, ist die mangelnde Erhältlichkeit in Europa rund 15 Jahre später zu vernachlässigen. Insgesamt ein schön zu lesender Reisebericht durch die Welt des Rums mit unendlich vielen vor Ort gesammelten Fakten. Leider im Onlinehandel etwas teuer geworden, aber vielleicht gibt es in der Zukunft Neues von Mr. Hamilton.


"and a BOTTLE of RUM" - Wayne Curtis, Three Rivers Press, 2006, ISBN 978-0-307-33862-4

Nur im amerikanischen Original, aber dafür im günstigen Paperback, ist Wayne Curtis großartige Geschichte des Rums erhältlich. Auf fast 300 Seiten erzählt der Author alles Wissenwerte über die wechselhafte Geschichte des Rums, der großen Rumdrinks und der Menschen, die Rum ganz nach oben und (mehrmals) auch ganz nach unten gebracht haben. Dieses kurzweilige Werk ist zudem absolut auf der Höhe der cocktailhistorischen Wissenschaft und kann in einem Zug mit David Wondrichs "Imbibe" genannt werden.


"
Premium Rum" - Andreas Schwarz, Walter Hädecke Verlag, 2011, ISBN 978-3-7750-0559-3


"Eine Auswahl der besten Rums der Welt" bietet Andreas Schwarz, Rumgeniesser aus Norddeutschland, dem geneigten Leser. Knapp 40 Seiten gebündelte Information zur Geschichte von Zucker und Rum und zur Herstellung desselben, dann gehts an rund 150 Abfüllungen, die beschrieben und bewertet werden - allerdings nicht nur vom Author, sondern gleich von einem ganzen Gremium, dem "Preetzer Table Of Rum". So wundert es nicht, dass die Übersicht bestens ausgewogen und durchweg kompetent gelungen ist.

Aber lassen wir Herrn Schwarz selbst zu Wort kommen: "Mein Anliegen war es, ein Buch zu schreiben, dass sowohl Einsteiger wie auch Kenner für den Rum begeistern soll, dabei aber die einzelnen Rums auch durchaus kritisch zu betrachten weiß. Oberstes Gebot war die Wahrung der Übersichtlichkeit und der Nutzen als Ratgeber im Alltag. Meine Philosophie besteht darin, dass jeder seine eigenen Erfahrungen mit dem jeweiligen Destillat machen soll, ohne eine festgelegte Meinung vorgelegt zu bekommen. Deshalb wird es bei mir keine bis ins kleinste Detail gehenden Beschreibungen der Aromen geben, sondern die Aufforderung, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen." - Was soll ich sagen? Dieses hohe Ziel wurde meines Erachtens erreicht, auch wenn ich dem einen oder anderen Probanden gerne ein Fässchen mehr in der Bewertung zugestanden hätte. Aber das ist Geschmackssache. Fazit: Ein aktueller Ratgeber ohne Schnickschnack, der dem Connaisseur ein wertvoller Ratgeber sein sollte.

"Cocktailian - Rum & Cac
haça" - Helmut Adam, Jens Hasenbein & Bastian Heuser, Tre Torri Verlag, 2011, ISBN 978-3-941641-46-4

Der zweite Band der 2010 gestarteten "Cocktailian"-Reihe (hoffentlich folgen noch viele) stellt Rum, Rhum und
Cachaça in den Mittelpunkt der modernen Mixologie. Die Autoren, bekannt durch ihre Mitarbeit beim Fachmagazin "Mixology", schaffen eine gelungene Momentaufnahme nach dem Motto "Was ist Rum 2011?". Know-How zur Spirituose selbst, angereichert durch Praxiswissen zur Cocktailherstellung, ein Haufen klassischer und progressiver Rezepturen, Beschreibungen der maßgeblichen Hersteller/Destillerien und eine ganze Handvoll Gastbeiträge internationaler Fachleute ergeben ein ausgewogenes und rundes Bild und animieren geradezu zur Einnahme eines Rummixgetränks. Wie ist man bisher ohne dieses schöne Büchlein ausgekommen?

Nicht unter den Tisch kehren möchte ich zwei Veröffentlichungen des Authorenduos Anistatia Miller & Jared Brown, die - zum Teil unter Mithilfe anderer Mitschreiber - die Themen kubanischer Rum und
Cachaça näher beleuchten. "Cuba - The Legend Of Rum" und "The Soul Of Brasil" sind lohenswerte und fachlich einwandfreie Anschaffungen, wenn man sich bewusst macht, dass beide sozusagen Auftragswerke der Hersteller "Havana Club" bzw. "Sagatiba" sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen